Ships with goods and fabrics from all over the world bump the Bibby Challenge with their waves. / Schiffe mit Waren und Stoffen aus aller Welt stoßen mit ihren Wellen die Bibby Challenge an.
EXHIBITION
7 Channel Audio, 2 Channel Video, 3D Print, Carpet, Photography


Voices: Sachiko Hara, Adnan Softić, Bettina Stucky, Ilhana Verem
Film archive: Marily Stroux
Edit: Nina Softić
Music: Nika Son
Sound: Daniel Dominguez Teruel
Assistance: Nursima Nas

Production: http://mobile-welten.org/
...

Short description:
We hear voices and we see pictures. People remember and we become witnesses of their memories. And while we become witnesses, we remember ourselves. Maybe. Not all memories are divisible, but there are bridges. There is the ship, there is the sea. There is the container. There is the living space, rather limited, four people in nine square meters. Fates of war, fates of refugees. Perhaps the experience on board the "Bibby Challenge" was not much different than on Noah's Ark - both ships with a grotesquely bloated belly. The form follows the function: to accommodate as much life as possible. The "Bibby Challenge" does not actually sail; it floats. The ship is part of the city and yet a body beyond space and time.
Roger M. Buergel, curator
AUSSTELLUNG
7 Kanal Audio, 2 Kanal Video, 3D Druck, Teppich, Fotografie

Stimmen: Sachiko Hara, Adnan Softić, Bettina Stucky, Ilhana Verem
Bildarchiv: Marily Stroux
Schnitt: Nina Softić
Musik: Nika Son
Ton: Daniel Dominguez Teruel
Assistenz: Nursima Nas

Produktion: http://mobile-welten.org/
...

Short description:
Wir hören Stimmen und wir sehen Bilder. Menschen erinnern sich und wir werden Zeug_innen ihrer Erinnerung. Und während wir Zeug_innen werden, erinnern wir uns selbst. Vielleicht. Nicht alle Erinnerungen sind teilbar, aber es gibt Brücken. Da ist das Schiff, da ist die See. Da ist der Container. Da ist der Wohnraum, eher begrenzt, vier Personen auf neun Quadratmetern. Kriegsschicksale, Flüchtlingsschicksale. Vielleicht war die Erfahrung an Bord der «Bibby Challenge» nicht viel anders als auf der Arche Noah – beides Schiffe mit einem grotesk aufgeblähten Bauch. Die Form folgt der Funktion: möglichst viel Leben unterzubringen. Die «Bibby Challenge» fährt eigentlich nicht so richtig; sie schwimmt. Das Schiff ist Teil der Stadt und doch ein Körper jenseits von Raum und Zeit.
Roger M. Buergel, Kurator
[close]